Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

72: Apollon Sauroktonos

Information on the Type

General:

Type - main designation: Apollon Sauroktonos
Classification: Ideal
Artist: Praxiteles

Sources:

Plinius, NH 34, 70; Martial 14, 172

Description:

Pose: stehend
Attributes: Pfeil
Hair: Lange Haare mit Binde und Nackenknoten. Schläfenhaare bilden über den Ohren kleine Knoten.

Original & copy:

Commentary - original: Das Vorbild am vollständigsten überliefert in den Kopien Paris, Louvre MA 441, und Vatikan, Statue 264, sowie durch die verkleinerte Bronze in der Villa Albani. Die Zuschreibung an Praxiteles ist durch die ausführliche Beschreibung bei Plin. NH 34, 70 gesichert; Über die Deutung des jugendlichen Apoll, 'der mit dem Pfeil einer Eidechse auflauert' (Plin.) herrscht bis heute keine Einigkeit. Die geläufigsten Erklärungen werten die Eidechse als Bildchiffre für den Sonnen- oder Orakelgott, den Baum als Hinweis auf die Epiphanie des Gottes in einem heiligen Hain, oder den Pfeil in der Hand als Symbol der Sonnenstrahlen. formale Klassifikation: Ideal Gottheit männlich: bartlos
Commentary - copies / variations / comparisons: Die zahlreichen Wiederholungen (14 Statuen und Torsen,13 Köpfe, mehrere Statuette und Umbildungen) zeigen die Beliebtheit des Werkes in der Kaiserzeit. Der Typus ist auch auf Gemmen und Münzen überliefert.

Dating:

Typus/Entwurf: spätklassisch, 3. Viertel 4.. Cent. v. Chr.

Bibliography:

A. Corso, Prassitele. Fonti epigrafiche e letterarie. Vita e opere, 2 Fonti letterarie tardoantiche (175 d.C. - 470) (Rom 1990) 76, 83 f., 115, 201 f.;
G. Horster, Statuen auf Gemmen (1970) 83 ff. Pl. 17-19;
Lexicon iconographicum mythologiae classicae II (1984) 199 Cat. no. 81 s. v. Apollon
[O. Palagia et al.];
Lexicon iconographicum mythologiae classicae II (1984) 380 Cat. no. 53 Pl. 302 s. v. Apollon/Apollo
[E. Simon, Replikenliste];
R. Preisshofen, Der Apollon Sauroktonos des Praxiteles, AntPl 28 (München 2002) 41-115 Pl. 21-64
[Replikenliste];
G. Rizzo, Prassitele (Mailand, Rom 1932) 39 ff. Pl. 59-61;
C. Rolley, La Sculpture Grecque II (1999) 248 ff. Ill. 243;