Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

136: Caesar Camposanto-Chiaramonti

Information on the Type

General:

Type - main designation: Caesar Camposanto-Chiaramonti
Type - auxiliary designation(s): Caesar Pisa-Chiaramonti
Classification: Portrait Kaiserhaus männlich

Characteristics:

In dem stark gelängten und schmalen Gesicht sind die Einzelmotive in ein strenges Achsengerüst mit gleichförmigen Faltenlinien eingebettet. Im Gegensatz zum Typus Pisa-Chiaramonti sind die Augen weit geöffnet und von leicht geschwungenen Brauenbögen überfangen. Individuelle Züge sind ersetzt durch ideale Formeln, wie z. B. auch der fein geschwungene kleine Mund zu erkennen.
Commentary: Alle Kopien sind in augusteischer Zeit oder später entstanden. Als gesicherte Repliken gelten die Portraits in Wien, Turin, Parma. Nach der neueren Forschung gehören auch die Repliken des ehemaligen Typus Camposante zum Typus, da der Kopf in Pisa, Camposante nun auch als eine Replik des Typus Chiaramonti zählt. Deswegen können als weiter gesicherte Repliken zu dem Typus die Portraits in Florenz Palazzo Pitti, Leiden, Rom Palazzo dei Conservatori, Rom Museo Nazionale Romano 12.4466 und in Rieti zählen. Die übrigen Repliken sind in der Forschung umstritten.

Dating:

Typus/Entwurf: (um 44 v. Chr.).

Bibliography:

F. Johansen, The sculpted portraits of Caligula, in: Ancient Portraits in the J. Paul Getty Museum, Vol. I (1987) 17–24 Ill. 1 a. b;
J. Rieckesmann, Die Darstellungen Caesars auf den städtischen Münzen des Imperium Romanum und weitere Zeugnisse für seine Ikonographie (Münster 2013), <http://miami.uni-muenster.de/servlets/DocumentServlet?id=6751> 95 f.;