Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

8002224: Milet / Miletos / Miletus

Aydın (Provinz)

Information on the Topography

Localization:

Aydın (Provinz), Republik Türkei, Milet.
Extent: Etwa 80 km südlich von Izmir in der heutigen Provinz Aydın. Die antike Stadt lag auf einer Meerzunge im Golf von Milet am Mäander (Büyük Menderes).
Ancient landscape: Ionien
Roman province: Asia

Description:

anthropogen
Category: Stadt
Loose description: Hippodamisches Straßensystem wohl schon älter als die Stadt-Neugründung im 5. Jh. Es gibt drei Märkte: einen Nordmarkt, ein Westmarkt und einen Südmarkt. Zu den wichtigen Heiligtümern zählen das Delphinion nordöstlich des Nordmarktes, der archaische Athenatempel westlich des Nordmarktes.

Dating:

Topographisches Objekt: Bronzezeit, 16. Cent. v. Chr. - osmanisch, 14. Cent. n. Chr.

History:

Besiedlung in minoisch-mykenischer Zeit (16.-14. Jh. v. Chr.) bezeugt. Expansion der Stadt im 8. Jh. v. Chr. mit Kolonisation des Schwarzmeerraums zu Beginn des 7. Jh. v. Chr; in archaischer Zeit wichtigste Stadt Ioniens. Zerstörung 494 v. Chr. durch die Perser. Alexander der Große belagerte und zerstörte Milet 334 v. Chr. Blüte der Stadt in römischer Zeit. Erneuerung der Stadtmauer im 3.Jh. n. Chr. In byzantinischer Zeit wurde über dem Theater ein Kastell errichtet. Bis ins 14. Jh. n. Chr. war Milet bewohnt und Bischofssitz.

Excavations:

Ersten archäologischen Untersuchungen 1873 durch O. Rayet. Bis zum 1. Weltkrieg systematische Ausgrabungen durch Th. Wiegand. Später durch W. D. Niemeier. Aktuell laufende Grabungen der Universität Bochum (V. von Graeve)

Bibliography:

K. Bringmann - H. v. Steuben (Hrsg.), Schenkungen hellenistischer Herrscher an griechische Städte und Heiligtümer 1. Zeugnisse und Kommentare (Berlin 1995) 338-357;
O. Dally - M. Maischberger - P. I. Schneider - A. Scholl (Hrsg.), ZeitRäume. Milet in Kaiserzeit und Spätantike, Ausstellungskatalog Berlin (Regensburg 2009);
A. v. Gerkan, Kalabaktepe, Athenatempel und Umgebung, Milet I, 8 (1925);
A. v. Gerkan - F. Krischen, Thermen und Palästren, Milet I, 9 (1928);
A. v. Gerkan, Die Stadtmauern, Milet II, 3 (1935);
V. v. Graeve in: W. Radt (Hrsg.), Stadtgrabungen und Stadtforschung im westlichen Kleinasien, Symposion Bergama 2004 (2006) 241-262;
P. Herrmann in: in: A. Bresson - R. Descat, Les cités d’ Asie Mineure occidentale au IIe siècle a. C. (2001) 109-116;
J. Hülsen, Das Nymphaeum, Milet I, 5 (1919);
J. Kleine in: W. Müller-Wiener (Hrsg.), Milet 1899-1980. Ergebnisse, Probleme und Perspektiven einer Ausgrabung, Koll. Frankfurt 1980 (1986) 129-140;
G. Kleiner, Die Ruinen von Milet (1968) ;
H. Knackfuss, Das Rathaus von Milet, Milet I,2 (1908);
H. Knackfuss, Der Südmarkt und die benachbarten Bauanlagen, Milet I, 7 (1924);
R. Köster, Die Bauornamentik von Milet, Milet VII,1 (2004);
F. Krauss, Das Theater von Milet, Milet IV, 1 (1973);
E. Laufer, Architektur unter den Attaliden. Pergamon und die Städte zwischen herrscherlichem Bauengagement und Lokaltradition, PF 19 (Wiesbaden 2021) passim;
H. von Hesberg in: O. Dally – M. Maischberger – P. I. Schneider – A. Scholl (Hrsg.), Zeit Räume. Milet in Kaiserzeit und Spätantike. Ausstellungskatalog Berlin (2009) 29-41;
Th. Wiegand, Der Latmos, Milet III, 1 (1913);
Th. Wiegand, Das Stadion, Milet II, 1 (1921);
Nachlass Theodor Wiegand (1864-1936);
P. Wilski, Karte der Milesischen Halbinsel, Milet I (1906);
K. Wulzinger - P. Wittek - F. Sarke, Das islamische Milet, Milet III 4 (1935);

URIs:

Cf. http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3atext%3a1999.04.0064:id=mile..., Source: Smith's Dictionary of Greek and Roman Geography (1854).