Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2111002: Casa I 15, 3. Sog. Casa della Nave Europa

Pompeii, Pompei

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is in situ -

Geographical description:

Pompeji, Regio I, Insula 15, Eingänge 2, 3, 4 und 6; Casa della Nave Europa mit Obstplantage, Obsthandel und Obstverkauf?
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Wohnbau
Description: 2: Ladeneingang, vor der Tür rechts und links gemauerte Bänke. Vorne rechts Spuren eines Holztisches, hinten links Durchgang zum Peristyl. An der S-Wand des Ladens zum Peristyl Graffito: Nave Europa. 3: Eingang zum Hofhaus (zum querliegenden Pseudoperistyl). Rechts cubiculum und Schrankzimmer, links Laden und cubiculum oder Magazin zum Laden? Treppe zum OG und triclinium. Im O Exedra zum ambulacrum, Wirtschaftsteil mit Treppe zum OG, Wanne (Küche?) und Durchgang zur Latrine, dormitorium, im OG Sklavenräume. Nach S Durchgang zum Obstgarten und triclinium. Den Abschluss des ambulacrums bildet eine Wanne, in der fünf Amphoren gefunden wurden. Pseudoperistyl dreiseitig mit fünf dorischen Tuff-Säulen und drei Tuff-Pilastern mit vierseitiger Tuffrinne. In der S-Mauer des ambulacrum sind zwei Halbsäulen und zwei Säulen aus opus lat. eingemauert. Dreiseitige Gartenmauer bis zum Abschluss des tricliniums, Garten mit Wasserbecken. 4: posticum zum Obstgarten von O mit cella ostiaria (?). 5: Stall: Eingang zu drei verbundenen Räumen, links Treppe zum OG. 6: posticum zum Obstgarten von W.
Ancient context: Wohnviertel; urban

History:

Building history : Ländliches Peristylhaus. Fassade Kalkstein-opus quadratus, westliche Abschlusswand Kalksteinständer mit Lava-Ausfachung, republikanische und augusteische Umbauten, nach dem Erdbeben von 62 n.Chr. in Wiederherstellung begriffen.
Excavation: 1951-1961. 1972. 1973. 1975
Das gesamte Haus war ursprünglich im Ersten Stil ausgestattet. Sowohl Aoyagi als auch Laidlaw datieren ohne überzeugende Argumente die Dekoration Ersten Stils in Raum 5 in die Zeit des Zweiten und sehen sie als spätere Imitation an. In dieselbe Zeit setzt Laidlaw auch noch die Stuckierung der Westwand im Peristyl. Die Ostwand von Haus I 15,3 (= Westwand von Haus I 15,1) wurde eingezogen, als das Peristyl 13 in Haus I 15,3 vom Atrium 4 im Haus I 15,1 abgetrennt wurde. Entgegen dem von Aoyagi rekonstruierten Bauzustand des Hauses vor der Aufteilung war das Triclinium 8 im Haus I 15,1 aber schon zur Zeit des Ersten Stils vorhanden, wie an der Dekoration nachzuweisen ist. Daher kann die Aufteilung in zwei Häuser nur zur Zeit des Ersten Stils erfolgt sein, so daß die betreffenden Stuckdekorationen nicht mit der Phase Zweiten Stils verbunden werden müssen.

Bibliography:

M. Aoyagi, La Casa della nave Europa a Pompei (Tokio 1977) 121f. Ill. 77. 122-123;
I. Bragantini - M. de Vos - F. Parise Badoni, Pitture e Pavimenti di Pompei, 1. Regioni I, II, III (Rom 1981) 194-197;
W. Ehrhardt, Dekorations- und Wohnkontext. Beseitigung, Restaurierung, Verschmelzung und Konservierung von Wandbemalungen in den kampanischen Antikenstätten, Palilia 26 (Wiesbaden 2012) 28. 32f. Ill. 137;
J. Engemann, Architekturdarstellungen des frühen Zweiten Stils, RM Ergh. 12 (Heidelberg 1967) 41 Pl. 55,1.3;
H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 74f.;
E. Heinrich, Der zweite Stil in pompejanischen Wohnhäusern (München 2002) 38. 63f. 88f. Ill. 54-58;
A. Laidlaw, The First Style in Pompeii. Painting and Architecture (Rom 1985) 89-95 Ill. 20-21 Pl. 4a. 5b-c. 9b-c. 32a-b. 38c-d. 52b. 97b-c. 98. 99b;
Pompei. Pitture e Mosaici II (1990) 963-977 Ill. 1-23;
W. von Sydow, Späthellenistische Stuckgesimse in Sizilien, RM 86, 1979, 221-225 Ill. 36-37;