Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2103848: Sebasteion

Aydın (Provinz)

Information on the Building

Localization:

Aydın (Provinz), Republik Türkei, TR, Aphrodisias

Geographical description:

Östlich der Nord-Agora, im südöstlichen Teil der Stadt
Roman province: Asia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Säulenhalle
Architectural order: korinthisch; dorisch; ionisch, Beide, nicht ganz gleichen Porticus hatten Fassaden wie eine Bühnenfront: drei Geschosse von Halbsäulen, dorisch im Untergeschoß, ionisch im etwas niedrigeren Mittelgeschoß und korinthisch im noch niedrigeren Obergeschoß.
Preservation: Eine Anzahl großer Relief- und Ornamentplatten wurden innerhalb und außerhalb der Porticus gefunden. Sie stammen aus den Intercolumnien der beiden Obergeschosse. Die Reliefs des Mittelgeschosses der Südporticus hatten mythologische Themen, die des Obergeschosses hingegen zeigten Gestalten des Kaiserhauses; Nordporticus wurde durch Erdbeben im 4. und 7. Jahrhundert schwer beschädigt. Viele der Reliefs der Intercolumnien wurden verschleppt und sind verloren. Sie zeigen Personifikationen und kosmische Gestalten. Vom Tempel sind nur noch Spuren der Crepis und des Stylobats sowie Säulentrommeln, korinthische Kapitelle und Architravblöcke erhalten.
Description: Das Sebasteion liegt im südwestlichen Teil der Stadt, östlich der Agora, und ist weder auf diese, noch auf ein anderes Gebäude ausgerichtet. Es ist ost-westlich orientiert und besteht aus zwei etwa 80 m langen parallelen Porticus von einander gegenüberliegenden Halbsäulen, getrennt durch eine etwa 14 m breite Prozessionsstraße. Im Westen waren die Porticus durch ein Tor verbunden (Propylon), das auf die am Tetrapylon vorbeigehende Straße führte. Am gegenüberliegenden Ende führte eine in byzantinischer Zeit zugefügte Treppe zu einem Podium, auf dem der den ganzen Komplex beherrschende Tempel stand. Beide, nicht ganz gleichen Porticus hatten Fassaden wie eine Bühnenfront: drei Geschosse von Halbsäulen, dorisch im Untergeschoß, ionisch im etwas niedrigeren Mittelgeschoß und korinthisch im noch niedrigeren Obergeschoß. Gebäudetyp speziell: Sebasteion
Ancient context: urban

History:

Building history : Durch Inschriften ist erwiesen, dass die Porticus von zwei verschiedenen Familien aus der Regierungszeit des Claudius und des Nero gestiftet waren. Das Propylon war eine Stiftung derselben Familie, die die Nordporticus geweiht hatte. Seine Fassade war mit zwei Geschossen von Aediculen versehen und war mit einer großen Anzahl von Statuen der iulisch-claudischen Familie geschmückt; Nordporticus wurde durch Erdbeben im 4. und 7. Jahrhundert schwer beschädigt. Im und um den Tempel und der Prozessionsstraße entlang wurde ein ausgedehntes System von Abflußrohren und Wasserkanälen angelegt, um das Überschwemmungswasser abzuleiten; Zwischen dem 5. und 7. Jahrhundert wurde der Gebäudekomplex nicht mehr oder nur noch gelegentlich als Marktplatz benutzt. Sein vollständiger Zusammensturz erfolgte im Erdbeben des 7. Jahrhunderts. Viele Bauteile des Sebasteions wurden als Spolien wiederverwendet.
Excavation: Nordporticus Grabungen 1980-83; Südporticus 1979

Dating:

Bauwerk: claudisch - neronisch.
- after: K.T. Erim, Aphrodisias -

Inscriptions:

Bibliography:

K. Erim, Aphrodisias. City of Venus Aphrodite (1986) 106-123;
K. Erim, Aphrodisias: A Guide to the Site and its Museum (Istanbul 1989), 52-65;