Since you are using Arachne as a guest, you can only view low-resolution images.
Login

2108013: Echohalle

Ολυμπια, Olympia

Information about structure

Localization:

Olympia, Ancient place name: Ολυμπια, Griechenland, GR, Olympia

Geographical description:

Am Ostrand der Altis
Ancient landscape: Elis
Roman province: Achaea
cultural sphere: griechisch

Characterization:

Architectural order: dorisch
Condition: Fragmentarisch;
Description: Mit ihrer fast 100 m langen Front von 44 Säulen schließt sie den offenen Platz gegenüber Zeus - und Heratempel nach Osten hin ab, in welchen vorher das Stadion II und das Stadion III schräg hineinragten. Von letzterem sind die Reste der Stützmauer innerhalb der Fundamente der Echohalle freigelegt worden; Die Echohalle bildete der Reihe der Schatzhäuser einen architektonischen Rahmen um die Festwiese der Altis; Sie bestand im wesentlichen aus einheimischem Muschelkalk, nur die Krepis ist aus Marmor gearbeitet; Gebäudetyp speziell: Stoa

History:

Construction history : Die Fertigstellung der Echohalle erfolgte in zwei Bauphasen. Bei der Fertigstellung in der zweiten Phase( zweite Hälfte 1. Jh. v. Chr.) wurde eine andere Halle (b) zerlegt und eine große Zahl ihrer Bauteile als Spolien verwendet.

Dating

Bauwerk-Baubeginn: 2. Hälfte 4. Cent. v. Chr.
- Argument: Die ausgeführten Formen des Marmorstylobats ,das Verhältnis von Säulenhöhe zu Joch und die starke Eckkontraktion; / after: Wolf Koenigs; -
Bauwerk-Fertigstellung: 2. Hälfte 1. Cent. v. Chr.
- after: Wolf Koenigs; -

Literature:

W. Koenigs, Die Echohalle, OF XIV (Berlin 1984);
Nachlass Alfred Schiff (1863-1938);