Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

382: Nerva Kopenhagen

Information on the Type

General:

Type - main designation: Nerva Kopenhagen
Classification: Portrait Kaiserhaus männlich
Eponymous replica / main example: 19787

Characteristics:

Haar besteht aus dicht gelegten kurzen Sichellocken, die über der Stirn ein Zangen- und Gabelmotiv bilden: eine leicht nach links von der Achse verschobene mittlere Gabel ist beideseitig von Zangenmotiven gerahmt; Physiognomische Charakteristika: Schmales Gesicht mit hochliegenden breiten Jochbeinen, hagere Wangen mit markanten senkrechten Zugfalten, hoher rechteckiger Stirn, schmaler Hakennase, kleinem Mund mit vorgeschobener Unterlippe und schmal zulaufendem Untergesicht; kaum abgesetztes Kinn zeigt eine senkrechte Kerbe. Augen stehen eng zusammen und haben einen konzentriertem Blick.

Classification:

In der nur 16 Monate andauernden Regierungszeit fand nach Aussage der Münzprägung und der plastischen Bildnisse nur ein einziger Bildnistypus Verbereitung. Erkennbar ist eine deutliche Abkehr zu den Porträts der Flavier, dagegen zeigt sich im Stirnhaar eine Orientierung an das iulisch-claudische Kaiserhaus. Alle auf Nerva bezogenen Porträts sind in Italien gefunden worden. Von den 17 Wiederholungen sind nur drei als Neuanfertigungen gesichert, die übrigen sind aus Domitian-Bildnissen herausgearbeitet.

Dating:

Typus/Entwurf: 96 n. Chr.

Bibliography:

M. Bergmann – P. Zanker, Damnatio memoriae. Umgearbeitete Nero- und Domitiansporträts. Zur Ikonographie der flavischen Kaiser und des Nerva, JdI 96, 1981, 380 f. ;
A. Mlasowsky, Imago Imperatoris. Römische Kaiserbildnisse einer norddeutschen Sammlung (München 2001) 156 f. Cat. no. 8;
F. Sinn, in: P. C. Bol (Hrsg.), Die Geschichte der antiken Bildhauerkunst IV. Plastik der römischen Kaiserzeit bis zum Tode Kaiser Hadrians (Mainz 2010) 150 –152 Ill. 237–239;