Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

8003325: Solunt

Provinz Palermo

Information on the Topography

Localization:

Provinz Palermo, Italien, Solunt.
Ancient landscape: Sizilien
Roman province: Sicilia

Description:

anthropogen
Category: Stadt
Ancient sources: Thukydides (VI, 2,6); Diodorus Siculus (XIV, 5; 78.7; XX ,64,4; XXIII,187); Cicero (Verr.II,42; III,103); C.I.L. 2, Nr. 7736); Itinerarium Antonini; Tabula Peutingeriana;
Loose description: Es handelt sich bei Solunt um eine Stadtanlage per strigas mit einem rechtwinkligen Straßennetz, dass über das Gelände mit all seinen Unebenheiten gelegt ist. Der Zugang zur Stadt ist allerdings dem stark ansteigenden Gelände angepasst. Die durch das Straßennetz entstandenen Insulae haben eine Größe von ca. 40 x 80 qm und bestehen aus zwei Häuserzeilen, die jeweils durch einen Ambitus geteilt werden. Eine größere Fläch der Länge einer Insula ist für die öffentlichen Bauten (Agora, Theater, Bouleuterion) und eine weiter im Westen liegende Zone mit Sakralbauten reserviert worden.

History:

Die Stadt Solunt liegt an der Nordküste Siziliens östlich von Palermo auf einem in das tyrrhenische Meer hinausragenden Felssporn, dem Monte Catalfano. Laut Thukydides ist die Stadt eine phönizische Gründung, die in das 8. Jh. v. Chr. fällt. Diodor berichtet von der Zerstörung der Stadt durch den syrakusanischen Tyrannen Dionysios im Jahre 397 v. Chr. Die Lage dieser Stadt ist bis heute unklar, da sich auf dem späteren Stadtgebiet kein archaisches Material gefunden hat. Diodor berichtet weiter, dass im Zuge der Invasion des Agathokles nach Afrika, er in der Stadt im Jahre 307 v. Chr. hier Söldner stationiert habe. Diese neue Stadtanlage lag nun auf dem Berg. 254 v. Chr. gelangte die Stadt zusammen mit der ganzen Insel unter römische Herrschaft. Erwähnt wird sie nocheinmal von Cicero unter den civitates decumanae, die Verres unterstellt waren. In der römischen Kasierzeit war Solunt bis zum Ende des 2. Jh. n. Chr. bewohnt, danach wurde die Stadt verlassen und verfiel.

Excavations:

Die Ruinen von Solunt waren schon Reisenden des 16. und 18. Jh. bekannt. Aber erst in der ersten Hälfte des 19. Jh. fanden in der Stadt systematische Ausgrabungen statt.

Bibliography:

G.L. Castello, Principe di Torremuzza, Lettera in cui si descrivono le rovine dell´antica città di Solunto, Memoria per servire alla Storia Letteraria di Sicilia, I-5 (Palermo 1756) 1-17;
C. Greco, Note di topografia seluntina. Saggi di scavo sul promontorio di Solanto, Kokalos XXXIX-XL, 1993-1994 1165-1176;
C. Greco, Solunto. Ein kleiner Führer (Palermo 2005) 3-45;
E. Manni, Solunto. Introduzione storica, Odeon 1971 81-84;
B. Neutsch, Solunto, Archäologischer Anzeiger 1954 703-706;
G. Salemi Pace, Le rovine di un´antica città sul monte Catalfano, Nuovi Annali di Costruzioni, Arte e Industrie, 1872 3-7;
V. Tusa, Scavi e restauri a Solunto (La Giara 1951-1955) 341-350;
M. Wolf, Die Häuser von Solunt und die hellenistische Wohnarchitektur (2003) 1-79;