Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

8002963: Perachora

Peraion / Peiraeum / Peraea, Korinthia (Regionalbezirk)

Available images: 0

Information on the Topography

Localization:

Korinthia (Regionalbezirk), Ancient place name: Peraion / Peiraeum / Peraea, Griechenland, Perachora.
Roman province: Achaea

Description:

anthropogen
Category: Stadt
Loose description: Die Halbinsel und das Vorgebirge nordöstlich des Isthmos von Korinth hießen in der Antike Peiraion bzw. Peiraia und hatten an der Südspitze eine alte Siedlung, deren Spuren bis in die frühe Bronzezeit zurückreichen. Bekannt war Perachora in der Antike durch das Heraion, die Heiligtümer der Akraia und Hera Limenia. antike Landschaft: Isthmos

History:

Perachora gehörte ursprünglich zu Megara, doch nahmen im 8. Jh. v. Chr. (um 750-725) die Korinther den Platz ein. Im Korinthischen Krieg zu Beginn des 4. Jh. v. Chr. wurde Perachora als Versorgungsbasis Korinths von dem Spartanerkönig Agesilaos angegriffen. In hellenistischer Zeit herrschte nach den Grabungsergebnissen reges Leben. Erst mit der Römerherrschaft seit 146 v. Chr. setzte der Verfall ein. Der Name Perachora hat sich als Paliacora bis ins 14. Jh. erhalten; Benjamin von Kalamata erhielt Perachora als Lehen ( nach einer anderen Quelle erhielt er `la Peragora´von Philipp von Savoyen als Haftentschädigung).

Bibliography:

S. Lauffer (Hrsg.), Griechenland. Lexikon der historischen Stätten (Augsburg 1999) 527 f. s. v. Perachora (R. Scheer);