Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

1000358: Museo Capitolino / Kapitolinisches Museum Rom

Rom

Information on the Collection

Localization:

Setup: Museo Capitolino. Konservatorenpalast. Kapitolsplatz.

Localization:

Rom, Italien, IT, Kapitolinische Museen
- Location information is Aufbewahrungsort -

History:

Origination: Zu dem von Sixtus IV. gestifteten Kern kommen 1566 Stücke aus dem Belvedere. Viele weitere Stücke gelangen im Laufe der folgenden Jahrhunderte in das Museum. Durch Clemens XII. kommt die Sammlung des Kardinals Albani in das Kapitolinische Museum (1734). Benedikt XIV. läßt Skulpturen aus der Villa Adriana in das Museum bringen; 1876 wird der Konservatorenpalast als neues Museum eröffnet, das durch die vielen Neufunde nötig wurde.
Collection: Der Kapitolsplatz wurde seit dem späteren 15. Jahrhundert ein Sammelplatz antiker Skulpturen und erhielt nach und nach einen programmatischen und repräsentativen Schmuck mit antiken Statuen; Das Museum ist keines, das durch das Wohlwollen eines Adeligen besteht, sondern als öffentliche Einrichtung organisiert ist mit einer Verwaltung , Kuratoren, Katalogen, festen Öffnungszeiten und mit dem Zweck, das künstlerische Erbe in der Stadt zu halten und die Jugend in den Künsten zu bilden. Zu diesem Zweck wird 1740 auch noch die Accademia delle Romane Antichità auf dem Kapitol gegründet und 1749 die kapitolinische Pinakothek eingerichtet.
Liquidation: um 1800; Nach 1772 werden Skulpturen aus dem Kapitolinischen Museum in das Museo Pio Clementino gebracht. Am Ende des 18. Jahrhunderts werden die wichtigsten Stücke nach Paris gebracht, aber nach 1815 zurückerstattet.

Persons:

Bibliography:

A.M. Collini, Antiquarium, descrizione delle collezioni (1929)
V. Golzio, Il Regio Museo Artistico Industriale di Roma (1942)
C. Pietrangeli, Capitolium XXXVIII, 1963, 604ff.
ders. , Capitolium XXXIX, 1964, 209ff.
ders., BollMC XI, 1964, 49ff.
T. Buddensieg, Zeitschrift für Kunstgeschichte XXXII, 1969, 177ff.
L. Guerrini, Marmi Antichi nei disegni di Pier Leone Ghezzi (1971) 31
T. Buddensieg, Römisches Jahrbuch für Kunstgeschichte XX, 1983, 33ff.
M. Franceschini, BollMC I, 1987, 63ff.
Da Pisanello alla nascita dei Musei Capitolini (Ausstellungskatalogatalog Rom 1988)
P. Liverani, in: Kongreßbericht Düsseldorf (im Druck)