Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

301263: Artemis

Since there are no images available for this reception record, the images of the object of reception are shown here:
Available images of the object of reception: 1

Browser

Information on the Reception

All entries under 'Reception' are based on the existing research named in the reception source. Recent research can be viewed in the 'Context navigation' section below.

Reception source:

C.-O.-F.-J.-B. Comte de Clarac, Musée de Sculpture 4

Localization:

London, Großbritannien, British Museum

Find spot/Provenience:

Italien; bei Rom; 1772

Measurements:

H: ca. 180 cm

Material:

Marmor; pentelischer Marmor

Preservation:

fragmentiert; Der Kopf ist primär zur Statue gehörig, aber später: es handelt sich um einen Einsatzkopf
Reworking: ergänzt; rechter Arm mit Teil des Gewandärmels; linker Arm; Teil der Tunika, welche den rechten Unterschenkel bedeckt

Category:

Rundplastik

Description Clarac:

Notation - head: Kopf antik zugehörig
Statue der Artemis; sie trägt eine Tunika mit langem Arm; der linke Arm ist gesenkt, der rechte erhoben, um einen Wurfspeer zu schleudern
Die Statue wurde im gleichen Areal gefunden wie eine Statue des Dionysos und Ampelus (C.-O.-F.-J.-B. Comte de Clarac, Musée de sculpture 4 Nr. 1629); nach Combe ist der rechte Arm schlecht ergänzt: die Statue hob der rechten Arm, um einen Pfeil aus dem Köcher zu ziehen, da auf der rechten Schulter noch Reste des Köchers erkennbar sind, welcher aus Bronze war; Paus. Achaia 26 erwänt eine bronzene Statue der Artemis in diesem Gestus

Engraving:

Additions documented in the engraving.: teilweise
Engraving is an added illustration.: nein

Bibliography:

M. Combe, Description of the Collection of ancient Marbles in the British Museum, with Engravings (1810–1830) 4th Salle Nr. 14
C.-O.-F.-J.-B. Comte de Clarac, Musée de Sculpture antique et moderne IV (Paris 1850) Cat. no. 1211 Pl. 569;
S. Reinach, Répertoire de la statuaire grecque et romaine I (Paris 1906) 305 Fig. 1;