Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2117694: Tempel des Iuppiter Anxur(?)

Latina (Provinz)

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Latina (Provinz), Italien, IT, Terracina. Dokumentation: undokumentiert
- Location information is Aufbewahrungsort -

Geographical description:

Ancient landscape: Latium
Roman province: Italia

Characterization:

Building type: Altar
Products - Material: Kalk
Architectural order: rechteckige Terrassierung
Description: 40 m langes und 8,4 m hohes Fundament aus zwölf Lagen Quadersteinen aus Kalkstein. Die Blöcke der Fundamentmauer messen 0,7 m (Höhe) x 1,2 m (Tiefe) x (bis zu) 2 m (Länge); Das Areal das vom Fundament gestützt wird, war in zwei Bereiche gegliedert: Der höher gelegene war ca. 16 m lang und 18 m breit. Dort kann man noch die einige Zentimeter hohen Reste von Mauerzügen finden. Eine etwa in der Mitte der Langseite entspringende, 0,75 m dicke Mauer; verläuft von Süden nach Norden; eine andere verläuft ca. 3,5 m weiter östlich parallel dazu und ist; 0,68 m dick. Nochmals 3,42 m weiter im Osten trennt ein dritter Mauerzug den Bezirk von einem; zweiten, etwas tiefer gelegenen, ab; Der untere Bereich misst knapp 20,7 m in der Länge und 12,9 m in der Breite. Im Osten wird er; durch eine doppelte Mauer aus opus incertum begrenzt. Mauerzüge innerhalb dieses Bezirks sind nicht; nachweisbar; ein Großteil des Raumes wird durch einen unbearbeiteten Felsblock im Zentrum eingenommen.
Ancient context: extraurban

History:

Building history : Das Heiligtum geht vermutlich auf die vorrömische Zeit zurück, wie Keramikfunde vermuten lassen; Das Heiligtum wurde auch bei den Römern weiter genutzt, darauf weisen republikanische und kaiserzeitliche Münzen, sowie Keramikfunde hin. Im 2. Jh. v. Chr. wurde innerhalb des Areals ein Fußbodenmosaik aus weißen Tesserae verlegt, dort fand man auch eine Inschrift: "[Ser(vius) Sulpicius] Ser(vi) f(ilius) Galba co(n)s(ul) pavimentum [faciundum locavit] eisdem probavit", die den Konsul Ser. Sulpicius Galba als Stifter des Paviments nennt.
Excavation: 1842, 1894, 1895

Dating:

2. Hälfte 2. Cent. v. Chr. - Anfang/frühes 1. Cent. v. Chr.
- Argument: opus incertum, Profilierung des Tempelpodiums am Heiligtum auf dem Monte S. Angelo / after: Böttcher-Ebers -
Vorrömisch.
- Argument: Keramikfunde / after: Boos -

Bibliography:

M. Bolder-Boos, Heiligtümer römischer Bürgerkolonien : archäologische Untersuchungen zur sakralen Ausstattung republikanischer coloniae civium Romanorum (Rahden/Westf. 2011) 90 f.;
J. Böttcher-Ebers, Der Bogen als visuelles Zeichen im römischen Stadtbild (Hamburg 2012) 231-235 Cat. no. 66;
H. Kähler, Der römische Tempel (Berlin 1970) 16-17;
E. M. Luschin, Cryptoporticus. Zur Entwicklungsgeschichte eines multifunktionalen Baukörpers, ErghÖJh 5 (Wien 2002) 59-61 Cat. no. 21;