Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2107802: Bogen des Ianus

Rom

Information on the Building

Localization:

Rom, Italien, IT, Forum Boarium
- Location information is in situ -

Geographical description:

Ostseite des Forum Boarium
Ancient landscape: Latium
Roman province: Italia
Regio Rome/Italy: Regio XI
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Bogen
Preservation: Die Attika, die ganz aus Ziegeln gebaut war, fehlt völlig. Die Ziegelmauern wurden 1830 abgetragen, da man sie für mittelalterlich hielt.
Description: Der Bogen ist nicht massiv gemauert. Außen ist er mit Marmor verkleidet, das zum Teil von anderen Bauwerken stammt. Über den Durchgängen sitzt in der Mitte ein Kreuzgewölbe. In der Außenseite der Pfeiler sind oberhalb des Sockels zwei Reihen halbrunder Nischen eingetieft, getrennt durch ein Gesims. Den oberen Abschluss der Nischen, in den ursprünglich Statuen gestanden haben müssen, bilden halbkugelförmige Muscheln, seitlich stehen kleine Säulen auf Konsolen. Die vier Bogenscheitel sind mit Darstellungen der sitzenden Roma und Juno und der stehenden Minerva und wohl Ceres geschmückt. Die Fragmente einer Weihinschrift, die jetzt in der Kirche S. Giorgio in Velabro eingemauert ist, gehörten zweifellos zum Bogen. Gebäudetyp speziell: Tetrapylon, Quadrifons
Ancient context: Forum/Agora

Dating:

Bauwerk: spätantik, 1. Hälfte 4. Cent. n. Chr.
- after: Nash -

Bibliography:

F. Coarelli, Rom. Ein archäologischer Führer (Mainz 2000) 122;
S. Fähndrich, Bogenmonumente in der römischen Kunst. Ausstattung, Funktion und Bedeutung antiker Bogen- und Torbauten, Internationale Archäologie 90 (Rahden/Westf. 2005) 162-175;
S. Gropp, Das Kolosseum in der Druckgraphik des 15. bis 19. Jahrhunderts, Diss. Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn (Bonn 2012) 211;
W. Helmberger u.a. (Hrsg.), Rom über die Alpen tragen. Fürsten sammeln antike Architektur. Die Aschaffenburger Korkmodelle (Landshut/Ergolding 1993) :;
E. Nash, Bildlexikon zur Topographie des antiken Rom I (Tübingen 1961) 411;
A. Nibby, Itinerario di Roma, e delle sue vicinanze (Rom 1847);
G. Nolli, La Pianta Grande di Roma (Rom 1748);
LTUR I (1993) 91 s. v. Arcus Divi Constantini (D. Palombi);
P. Pensabene - C. Panella, Arco Quadrifronte («Giano») del Foro Boario, RendPontAcc, 67, 1994-95;
E. Reidinger - W. Greiner - M. Jobst - W. Jobst, Das Heidentor in Carnuntum und der Janus Quadrifrons in Rom. Bautechnische Analyse und Vergleich, in: Werner Jobst (Hrsg.): Carnuntum Jahrbuch 2007 (Wien 2007);
Nachlass Konstantin Ronczewski (1874-1935);
E. M. Steinby (Hrsg.), Lexicon Topographicum Urbis Romae III (1996) 94 s. v. Ianus Quadrifons [F. Coarelli];

URIs: