Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2105134: Tempel der Hera Basileia

Pergamon

Information on the Building

Localization:

Pergamon, Republik Türkei, TR, Heiligtum der Hera
- Location information is in situ -

Characterization:

Building type: Tempel, prostyler Tempel
Architectural order: dorisch
Preservation: Bauglieder am Ort in Teilanastylose, einige Epistylblöcke im Museum Bergama, andere (nach Versturz) noch auf der Oberen Gymnasionterrasse
Description: dorischer Prostylos; in den sichtbaren Teilen aus Marmor, sonst aus Andesit errichtet; zum Tempel führte eine zwölfstufige Freitreppe; von der Innenausstattung haben sich Reste eines feinen Bodenmosaiks erhalten, das einst die ganze Cella (5,8 x 6,8 m) ausfüllte; das Innenfeld war schon in der Antike durch ein Marmorpflaster ersetzt worden; vor der Rückwand des Tempels steht eine Kultbildbasis mit mittlerem Vorsprung; weitere Statuenbasen vor den Seitenwänden des Tempels
Ancient context: Heiligtum/Sakraler Komplex

History:

Excavation: Anfang des 20. Jahrhunderts freigelegt

Dating:

Bauwerk: hochhellenistisch, (159-138 v. Chr.).
- Argument: Stiftungsinschrift Attalos II.\' auf dem Architrav -

Bibliography:

W. Dörpfeld, AM 37, 1912, 256 ff.;
A. v. Gerkan in: E. Boehringer (Hrsg.), Pergamon. Gesammelte Aufsätze, PF I (1972) 67 f.;
E. Ohlemutz, Die Kulte und Heiligtümer der Götter in Pergamon ²(Darmstadt 1968) 251 ff. ;
W. Radt, Pergamon. Geschichte und Bauten einer antiken Metropole (Darmstadt 1999) 186-188 Ill. 131;
K. Rheidt, Pergamenische Ordnungen. Der Zeustempel und seine Bedeutung für die Architektur der Attaliden, in: E. L. Schwandner (Hrsg.), Säule und Gebälk. Kolloquium Berlin 1994 (1996) 179;
F. Rumscheid, Untersuchungen zur kleinasiatischen Bauornamentik des Hellenismus (1994) 36 Cat. no. 207;
P. Schazmann, Das Gymnasion. Der Tempelbezirk der Hera Basileia. AvP VI (1923) 8.f. 78. 104-107 Pl. XXXII-XXXV;

Catalog

Editor: E. Laufer

Kommentar (im Kontext einer Diskussion attalidischer Architektur [Laufer 2020]):

  • Tetrastyler Prostylos dorischer Ordnung, mit zwölfstufiger Freitreppe vor der Front. Fassade aus Marmor, innen Andesit verwendet.
  • Datierung: Attalos II. (159-138 v. Chr., Architravinschrift)