Since you are using Arachne as a guest, you can only view low-resolution images.
Login

2103250: Raumkomplex nördlich der Nordhalle (sog. Bibliothek und sog. Kunstsammlung)

Pergamon

Information about structure

Localization:

Pergamon, Republik Türkei, TR, Heiligtum der Athena Polias
- Place information is Aufbewahrungsort -

Geographical description:

Ancient landscape: Mysien
Roman province: Asia
cultural sphere: hellenistisch

Characterization:

Condition: Mauern, verstreute Bauglieder
Description: eine Raumzeile nördlich hinter dem Obergeschoß der Nordstoa (mit dem durch zwei Durchgangsarchitekturen mit Halbsäulenpfeilerstellungen verbunden, Bohn 60 f. Taf. XXXIII-XXXV): am weitesten östlich ein großer Saal, westlich anschließend eine Dreiraumgruppe. Daran schließt westlich, aber tiefer liegend (auf Erdgeschoßniveau der Stoa) dann ein kleiner Hof mit einer separaten, nicht axial dazu stehenden Raumgruppe an (sog. Kunstsammlung).
Ancient context: Akropolis; Heiligtum/Sakraler Komplex

History:

Construction history : Von der Forschung (u.a. Bohn, Hoepfner) teilweise mit der literarisch überlieferten königliche Bibliothek (bezeugt durch Vitr. VII praef. 4, Strab. 13,624, Plut. Ant. 58 und Plin. nat.hist. 35,10) identifiziert; verschiedene Einwände dagegen sid diskutiert etwa von Mielsch und Strocka.

Dating

Bauwerk: hellenistisch , 1. Hälfte 2. Cent. v. Chr.

Literature:

R. Bohn, Das Heiligtum der Athena Polias Nikephoros, AvP II (1885) 56-71;
W. D. Heilmeyer (Hrsg.), Der Pergamonaltar. Die neue Präsentation nach der Restaurierung des Telephosfrieses (Tübingen 1997) 40 ff.;
W. Hoepfner, AA 1996, 25 ff. ;
W. Hoepfner, IstMitt 43, 1993, 425 ff. ;
W. Hoepfner (Hrsg.), Antike Bibliotheken (2002) 41-52;
H. Mielsch, AA 1995, 765 ff.
[mit älterer Literatur];
W. Radt, Pergamon. Geschichte und Bauten einer antiken Metropole (Darmstadt 1999) 165. 281 ff.;
H. Schwarzer, Die Stadtgrabung Teil 4. Das Gebäude mit dem Podiensaal in der Stadtgrabung von Pergamon. Studien zu sakralen Banketträumen mit Liegepodien in der Antike, AvP 15, 4 (Berlin 2008) 111 f.;
V. M. Strocka, AA 2000, 155-65;

Catalog

Author: E. Laufer

Kommentar (im Kontext einer Diskussion attalidischer Architektur):

  • Die als Bibliothek gedeutete Raumgruppe aus einem großen quadratischen Saal und drei seitlich anschließenden kleineren Räumen. Sie liegt nördlich hinter dem Obergeschoß der Nordstoa des Athena-Heiligtums, das den Zugang zu den Räumen gewährt. Die Deutung dieser Raumgruppe als die gesuchte Bibliothek der Attaliden bietet seit der Begründung der These durch Bohn (AvP II, 56-71) anhaltend Diskussionsstoff (vgl. Mielsch 1995, 765-779; Hoepfner 2002, 41-54; Strocka 2000). Strocka (Strocka 2000, 161) und zuletzt Schwarzer (Schwarzer 2008, 111 f.) zustimmend wird man m. E. in jedem Fall den großen Saal von der gedachten Nutzung ausschließen können, zugunsten einer Deutung als Bankettsaal. Die drei verbleibenden Nebenräume kommen kapazitiv wohl bestenfalls für einen Teil des fraglichen Bibliotheksbetriebes in Betracht.
  • Datierung: eumenisch