Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2100038: Hera-Tempel I, Älterer Hera-Tempel, Basilica

Salerno (Provinz)

Information on the Building

Localization:

Salerno (Provinz), Italien, IT, Paestum

Geographical description:

Das Hera-Heiligtum befindet sich mitten in der antiken Stadt.
Ancient landscape: Kampanien
Cultural era: griechisch

Characterization:

Building type: Tempel, Peripteros
Architectural order: dorisch
Preservation: Es steht die ganze Peristase mit Architrav aufrecht. Von der Cella sind nur die Anten und die Pronaossäulen erhalten.
Description: Über dem dreistufigen Unterbau stehen 9x18 Säulen (der Tempel ist im Verhältnis 4 : 9 konzipiert). Der Stylobat ist 24,52 x 54,27 m groß. In den Achsen der Ecksäulen ist der Tempel 100 ionische Fuß lang. Die Säulen sind 6,45 m hoch, was 4,45 unteren Durchmessern von 1,45 m entspricht. Sie besitzen eine heftige Entasis und verjüngen sich stark nach oben. Auch die Antenpfeiler sind wie die Säulen geschwollen und enden oben in einer weitauskragenden Hohlkehle. Die Cella besitzt ein Pronaos mit drei Säulen in antis und ein Adyton. Sie wird durch eine mittige Säulenreihe in zwei Schiffe geteilt, woraus für den Grundriß folgt, daß in der Mitte der Front eine Säule statt eines Joches zu finden ist. Die mittlere Säulenreihe ist ein früharchaisches Motiv, das sich bei den Siedlern in Poseidonia gehalten hat; Mit der mittleren Säulenreihe als Rückgrat wurde der ganze Tempel konzipiert, denn die beiden Schiffe sind zwei Frontjoche breit und die ganze Front ist acht Joche breit; Der Tempel wurde aus lokalem Muschelkalkstein errichtet und stuckiert. Gebäudetyp speziell: dorischer Peripteros
Ancient context: urban

History:

Excavation: Die Tempel von Paestum wurden um 1750 wiederentdeckt.

Dating:

Bauwerk: hocharchaisch, Mitte 6. Cent. v. Chr.

Bibliography:

G. Gruben, Griechische Tempel und Heiligtümer, 4. Aufl.(München 1986) 246 ff.;
H. Berve - G. Gruben, Griechische Tempel und Heiligtümer (München 1961) 82, 200 ff. Pl. XXIII, XXIV Fig. 75;
H. Junecke, Das Maß des Tempels. Untersuchungen der Peripteroi von Paestum (1991);
H. Kähler, Der griechische Tempel: Wesen und Gestalt (Berlin 1964) Ill. 14–17;
R. Koldewey – O. Puchstein, Die griechischen Tempel in Unteritalien und Sicilien (Berlin 1899) passim;
F. Krauss, Paestum. Die griechischen Tempel. (1941) 20 ff. Fig. 1;
D. Mertens in: Poseidonia - Paestum, Atti del ventisettesimo convegno di studi sulla Magna Grecia, Tarent 1987 (1988) 541 ff.;
D. Mertens, Der alte Heratempel in Paestum und die archaische Baukunst in Unteritalien. DAI Sonderschriften 9 (1993);
Nachlass Konstantin Ronczewski (1874-1935);
J. de Waele, RM 102, 1995, 503 ff.;

FA photo prints:

Forschungsarchiv für antike Plastik 6656/0 - 6670/0; 6672/0 - 6676/0 (Foto Kähler)