Since you are using Arachne as a guest, you can only view low-resolution images.
Login

2100011: Hephaisteion / Theseion; Tempel des Hephaistos / Tempel des Theseus / Theseion

Athenae / Athēnai, Athen (Regionalbezirk)

Information about structure

Localization:

Athen (Regionalbezirk), Ancient place name: Athenae / Athēnai, Griechenland, GR, Athen

Geographical description:

Auf dem Agora-Hügel.
Ancient landscape: Attika
Roman province: Achaea
cultural sphere: griechisch

Characterization:

Building type: Tempel, Peripteros
Architectural order: dorisch
Condition: Besterhaltener Tempel des griechischen Mutterlandes. Es fehlen aber das Dach und Teile der Giebel.
Description: Der Tempel wurde zu einem geringen Teil aus Poros errichtet, hauptsächlich aber aus pentelischem Marmor. Für die meisten Skulpturen wurde parischer Marmor verwendet; Das Hephaisteion ist ein dorischer Peripteros (6 x 13 Säulen) mit beidseitig zwei Säulen zwischen den Anten und einer inneren Säulenstellung; Der dorische Eckkonflikt wurde durch einfache Eckkontraktion gelöst; Der Stylobat ist 14,45 m x 32,51 m groß. Das Maßverhältnis 4:9 wiederholt sich auch sonst im Tempelentwurf; Kurvatur und Entasis sind überall festzustellen; Nur die Metopen der Ostfront und die östlichen Metopen der Nord- und Südseite hatten figürliche Reliefs, die anderen Metopen wurden glatt gelassen; Das Hephaisteion ähnelt trotz seiner geringeren Größe dem Parthenon und verarbeitet ebenfalls ionische Einflüsse; Der Tempel hatte einen Garten (3. Jh. v. Chr.) und eine Umfassungsmauer. Gebäudetyp speziell: dorischer Peripteros
Ancient context: Forum/Agora; urban

History:

Construction history : Der Tempel ist eines der wenigen Gebäude, das nicht durch den Herulereinfall 267 n. Chr. zerstört wurde. Im 7. Jh. n. Chr. wurde der Tempel in eine Kirche umgebaut, indem man den Eingang auf die Westseite verlegte und im Osten eine Apsis einzog. Die Cella bekam ein Tonnengewölbe.
Excavation: Der Tempel war seit seiner Erbauung immer sichtbar gewesen. In byzantinischer Zeit war er in eine Kirche des heiligen Georg verwandelt worden. In den 30er Jahren des 20. Jhs. wurden amerikanische Grabungen durchgeführt.
Restoration: Die Säulen des Pronaos wurden 1936 restauriert.

Dating

Bauwerk: klassisch, Mitte 5. Cent. v. Chr.

Literature:

J.P. Barron, New light on old walls. The murals of the Theseion, JHS 92, 1972, 20-45;
J. McK. Camp, The Athenian Agora: excavations in the heart of classical Athens (London 1986) 82 - 83 Ill. 59 -61;
W.B. Dinsmoor, Observations on the Hephaisteion, Suppl. 5 Hesperia, 1941,;
W.B. Dinsmoor, The Internal Colonnade of the Hephaisteion, Hesperia 37, 1968, 159-177;
W.B. Dinsmoor Jr., The roof of the Hephaisteion, AJA 80, 1976, 223-246;
J. Dörig, La frise est de l´Hephaisteion (Mainz 1985);
Nachlass Wilhelm Dörpfeld (1853-1940);
A. Frantz, From Paganism to Christianity in the Temples of Athens, Dumbarton Oaks Papers 19, 1965, 202-205;
G. Gruben, Griechische Tempel und Heiligtümer ⁵(München 2001) 223ff.;
H. Berve - G. Gruben, Griechische Tempel und Heiligtümer (München 1961) 186 ff. Fig. 70;
E. B. Harrison, Alkamenes’ Sculptures for the Hephaisteion, 1. The Cult Statues, AJA 81, 1977, 137-178;
E. B. Harrison, Alkamenes’ sculptures for the Hephaisteion, 2. The base, AJA 81, 1977, 265-287;
E. B. Harrison, Alkamenes’ sculptures for the Hephaisteion, 3. Iconography and style, AJA 81, 1977, 411-426;
B.H. Hill, The Interior Colonnade of the Hephaisteion, Suppl. 8 Hesperia, 1949 190-457;
H. Knell, Vier attische Tempel klassischer Zeit. Zum Problem der Baumeisterzuschreibung, AA 88, 1973, 20ff.;
H. Koch, Studien zum Theseustempel in Athen (1955);
C. H. Morgan, The Sculpture of the Hephaisteion I, Hesperia 31, 1962, 339ff.;
C.H. Morgan, Hesperia 32, 1963, 91ff.;
Nachlass Ferdinand Noack (1865-1931);
W.H. Plommer, BSA 45, 1950, 67ff.;
G. Purchiaroni, ASAtene 37/38, 1959/1960, 289ff.;
K. Reber, JdI 113, 1998, 31ff.;
Nachlass Oscar Reuther (1880-1954);
G.P. Stevens, Hesperia 19, 1950, 143ff.. 165ff.;
H.A. Thompson, Hesperia 18, 1949, 230ff.;
H.A. Thompson, AJA 66, 1962, 339ff.;
J. Travlos, Bildlexikon zur Topographie des antiken Athen (Tübingen 1971) 261-273 Ill. 335-350;
H. Wetzel, in: Schriften des Dt. Arch.-Verband XV (1996) 31ff.;
R.E. Wycherley, JHS 79, 1959, 153ff.;

Photo reprints FA:

Forschungsarchiv für antike Plastik 6530/0 - 6531/0 (Foto Kähler)