Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2110296: Casa V 1, 18.11.12. Sog. Casa degli Epigrammi

Pompeii, Pompei

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is Aufbewahrungsort -

Geographical description:

Pompeji, Regio V, Insula 1, EIngänge 18, 11 und 12; Casa degli Epigrammi greci; Haus des L. Valerius Flaccus, des Valerius Rufinus und der Parthenope; Haus mit den Bilderinschriften
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Wohnbau
Description: 18: Rechts neben dem Eingang befindet sich eine gemauerte Bank. fauces ohne Nebenräume, einhüftiges atrium tusc. mit Tuff-impl. und Zisterne. Links Nebenräume: cella ostiaria, cubiculum mit Fenster zum atrium, ala. Offenes tablinum, links andron zum Garten mit Durchgang zum triclinium, rechts cubiculum des atriensis mit Fenster zum Garten. Dreischenkliges Pseudoperistyl mit 9 Säulen, 3 Halbsäulen und pluteus. Wasseranlage: Bleiverteiler und 2 Bronzehähne. Nebenräume nach Westen: Gang zu großem länglichen, unbeleuchtetem Raum (Magazin?) mit rechts Tür zum oecus fenestratum, exedra, verbunden mit großem triclinium. Daneben langer, rechteckig abgewinkelter Gang zum Wirtschaftstrakt (Osten: 2 cubicula, Küche mit Backofen, cella ostiaria. Norden: posticum 11, Treppe zum OG 12, cubiculum, apotheca, cella penaria), Exedra mit archaistischen Malereien und Inschriften. Westen: Peristylumgang: Treppe zum OG und cubiculum.
Ancient context: Wohnviertel; urban

History:

Building history : Altes Kalksteinhaus, römisch erweitert, nach Erdbeben von 62 n. Chr. renoviert. Modern restauriert (Südwand eingestürtzt).
Excavation: 1875f. 1908
Bedeutende Dekorationen des 2., 3. und 4. Stils erhalten (Teilweise im Museo Nazionale Neapel). Funde: 4 Schwerter, 4 strigilis (Atrium), Silbergeschirr (Ala); In zwei Räumen dieses Hauses hatten die Dekorationsarbeiten wohl begonnen, waren aber zum Zeitpunkt der Verschüttung noch nicht beendet. Der auf allen Wänden in Raum f aufgebrachte Unterputz weist eine fischgrätartige Bearbeitung seiner Oberfläche auf, war also zur Aufbringung der Malerei tragenden Stuckschicht vorbereitet. Nur roh verputzt ist das am Südende der Ostportikus eingebaute Zimmer k, während die Westseite seiner Westwand vom Viridarium i aus im Vierten Stil dekoriert ist. Diese Räume sind von den nur roh verputzten Nebenräumen c, q-x und z zu unterscheiden, da diese Zimmer wegen ihrer untergeordneten Bedeutung nicht ausgemalt werden sollten.

Dating:

Bauwerk-Umbau: (nach 62 n. Chr.).
Bauwerk-Zerstörung/Ende: (79 n. Chr.).

Bibliography:

A. Barbet, La peinture murale romaine: les styles décoratifs pompéiens (Paris 1985) 67f. Ill. 35;
H.G. Beyen, Die pompejanische Wanddekoration vom zweiten bis zum vierten Stil II1 (Haag 1960) 199-233 Ill. 85-88. 93-94;
I. Bragantini - M. de Vos - F. Parise Badoni - V. Sampaolo, Pitture e Pavimenti di Pompei, 2. Regioni V, VI (Rom 1983) 10-15;
B. Conticello - V. Matrone - F. Höricht (Hrsg.), Italienische Reise. Pompejanische Bilder in den deutschen Sammlungen, Soprintendenza Archeologica di Pompei. Le Mostre 8 (Neapel 1989) 124-131. 259-262 Cat. no. 6-10;
W. Ehrhardt, Dekorations- und Wohnkontext. Beseitigung, Restaurierung, Verschmelzung und Konservierung von Wandbemalungen in den kampanischen Antikenstätten, Palilia 26 (Wiesbaden 2012) 92. 182-184. 193. 204. 223;
H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 125 f.;
A. Mau, Scavi di Pompei, BdI 1877, 18-30. 65-70. 92-99;
A. Mau, Geschichte der decorativen Wandmalerei in Pompeji (Berlin 1882) 189-196. 254f. Pl. 5-6;
A. Mau, Tafelbild oder Prospekt, RM 1903, 239 Ill. 2;
E.M. Moormann, La pittura parietale romana come fonte di conoscenza per la scultura antica (Assen 1988) 162f.;
B. Neutsch, Das Epigrammenzimmer in der `Casa degli Epigrammi´ zu Pompeji und sein Wandbild `Eros im Ringkampf mit Pan´, JdI 70, 1955, 155-184;
E. Pernice, Pavimente und figürliche Mosaiken. Die hellenistische Kunst in Pompeji 6 (Berlin 1938) 65;
Pompei. Pitture e Mosaici III (1991) 539-573 Ill. 1-65;
K. Schefold, Die Wände Pompejis. Topographisches Verzeichnis der Bildmotive (Berlin 1957) 63-66;
K. Schefold, Vergessenes Pompeji (Bern 1962) 9. 44f. 90. 124 Note 1 Pl. 25. 105,2. 148,3. 159,1. 179;
V.M. Strocka, Das Bildprogramm des Epigrammenzimmers in Pompeji, RM 102, 1995, 269-290 Ill. 1-5 Pl. 62-65;