Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

8002168: Aphaiaheiligtum

Aigina, Attische Inseln (Regionalbezirk)

Information on the Topography

Localization:

Attische Inseln (Regionalbezirk), Ancient place name: Aigina, Griechenland, Ägina.
Extent: ca. 13 km vom Hauptort der Insel entfernt
Roman province: Achaea

Description:

anthropogen
Category: Heiligtum
Loose description: das Heiligtum liegt auf einem ca. 200 m hohen Bergsattel an der Nordostseite der Insel; der Platz bietet Aussicht über die Insel und das Meer bis zur Bucht von Athen;

Dating:

Topographisches Objekt: mykenisch, v. Chr. (um 1400 v. Chr. ).
- Argument: (erste Funde) -

History:

das Naturheiligtum der Nymphe Aphaia kann anhand von Keramik und Idolen bis in die Zeit um 1400 v. Chr. zurückverfolgt werden; wohl in archaischer Zeit wurde Athena Kultgenossin der Aphaia; um 580 v. Chr. Monumentalisierung des zunächst einfachen Heiligtums und Errichtung eines ersten Steintempels; nach einer Zerstörung des Tempels durch einen Brand im vorletzten Jahrzehnt des 6. Jh. v. Chr. Neubau und repräsentative Umgestaltung des gesamten Platzes

Excavations:

1894 kleine Suchgrabung durch B. Stais; 1901-1904 wissenschaftliche Untersuchung des Heiligtums durch A. Furtwängler und Mitarbeiter; seit Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts Untersuchungen durch D. Ohly und Mitarbeiter (Kampagnen 1970-1972, 1975-1976 und 1978)

Bibliography:

A. Furtwängler, Ägina. Das Heiligtum der Aphaia (München 1906);
H. R. Goette, Athen-Attika-Megaris. Reiseführer zu den Kunstschätzen und Kulturdenkmälern im Zentrum Griechenlands (Köln 1993) 268-272 Ill. 95;
Der neue Pauly. Enzyklopädie der Antike 13 (1999) 29 s. v. Aigina (W. Gauss);
K. Pilafidis-Williams, The Sanctuary of Aphaia on Aigina in the Bronze Age (1998);
E.-L. Schwandner, Der ältere Porostempel der Aphaia auf Aegina (1985);
R.Wünsche, Kampf um Troja. 200 Jahre Ägineten in München (Lindenberg im Allgäu 2011);