Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2108881: Casa VI 9, 6-9 sog. Casa dei Dioscuri

Pompeii, Pompei

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is in situ -

Geographical description:

Pompeji, Regio VI, Insula 9, Eingänge 6-9; Haus des M. Nigidius Vaccula oder N. Nasennius Nigidius Vaccula; Casa dei Dioscuri; Casa di Castore e Polluce; Casa del Questore; 7: vermietet an den libertus Cn. Caetronius Eutychus;
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Wohnbau
Preservation: Bei der Ausgrabung war das obere Stockwerk noch erhalten, es wurde jedoch abgebrochen um den unteren Teil des Hauses nicht zu gefährden.
Description: 2 miteinander verbundene Häuser. 6: Fauces (Nebenräume rechts: cella ostiaria mit Latrine und Treppe zum OG, links cubiculum mit Schrank, apotheca). Korinthische Eingangspilaster zu, atrium polistylum (12 Tuff- Säulen, Tuff-impl., Zisterne, 3 Geldkisten). Seitenräume: Links repositorium, 2 cubicula, ala mit Bänken, rechts cubiculum, Durchgang zum Peristyl, cubiculum. Nach Osten: offenes tablinum mit Nebenräumen, rechts triclinium feneatratum, links Lararium und Treppe zum OG, diaeta und andron zum dreiseitigen Pseudoperistyl mit vogelegter Porticus, im viridarium Isis- lararium, davor Brunnen und Tisch. Zubehörräume: links Wintertriclinium, Küche und Latrine, rechts Sommertriclinium, cubiculum mit anticamera, Gang zum Posticum. 9: in der Ostwestachse des triclinium ein zweites, vierseitiges Peristyl mit Garten, piscina und Springbrunnen (4 Eckpfeiler, auf jeder Seite vier Säulen). In den Wänden der Poriticus Durchgänge nach Norden, Osten und Süden, im Nordwesten kleines Zimmer. 7: fauces (Nebenräume: links cubiculum, rechts Küche, Latrine und Treppenhaus mit apotheca zum einhüftigen atrium tusc. mit Tuff-impl.). Links Durchgang zu 6, Seitenräume: rechts 3 cubicula. Nach Osten: kleines geschlossenes tablinum, links cubiculum, rechts Durchgangsraum rechts zum triclinium und zum viridarium mit Pfeilerporticus und Zisterne. Nach Norden 5 cubicula und cella custodia am posticum mit Einfahrt 8. In der Süd-Ost-Ecke des Grundstücks überdachte Remise, bzw. Stall.

History:

Building history : Kalkstein- Fachwerkhaus, römisch umgebaut, nach Erdbeben ausgebessert. Eingang 8 und 9 modern zugemauert.
Excavation: Bei der Ausgrabung war das obere Stockwerk noch erhalten, es wurde abgebrochen, um den unteren Teil des Hauses nicht zu gefährden. 1826. 1828 f. 1837.
Bedeutende Dekorationen im 4. Stil erhalten.

Dating:

Bauwerk: - 79 n. Chr., terminus ante quem.

Bibliography:

H.G. Beyen, The Workshops of the `Fourth Style´ at Pompeii and its Neighbourhood, in: Studia archaeologica Gerardo van Hoorn oblata (Leiden 1951) 49-53;
G.K. Boyce, Corpus of the Lararia of Pompeii, MemAmAc 14 (Rom 1937) 50 Nr. 176 ff.;
I. Bragantini - M. de Vos - F. Parise Badoni - V. Sampaolo, Pitture e Pavimenti di Pompei, 2. Regioni V, VI (Rom 1983) 207-227;
B. Conticello - V. Matrone - F. Höricht (Hrsg.), Italienische Reise. Pompejanische Bilder in den deutschen Sammlungen, Soprintendenza Archeologica di Pompei. Le Mostre 8 (Neapel 1989) 168-186. 281-289 Cat. no. 32-43;
S. De Caro (Hrsg.), Pompéi, Travaux et envois des architectes francais au XIXe siècle, Ausstellungskatalog Paris 1981 (Paris 1981) 236-239;
W. Ehrhardt, Dekorations- und Wohnkontext. Beseitigung, Restaurierung, Verschmelzung und Konservierung von Wandbemalungen in den kampanischen Antikenstätten, Palilia 26 (Wiesbaden 2012) 61. 73. 111. 139. 141. 169. 206. 218. 221;
H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 190 f.;
Th. Fröhlich, Lararien- und Fassadenbilder in den Vesuvstädten. Untersuchungen zur `volkstümlichen´ pompejanischen Malerei, RM Ergh. 32 (Mainz 1991) 277 f. 321;
E. Heinrich, Der zweite Stil in pompejanischen Wohnhäusern (München 2002) 30. 96;
A. Laidlaw, The First Style in Pompeii. Painting and Architecture (Rom 1985) 161.;
A. Maiuri, L´ultima fase edilizia di Pompei (Rom 1942) 101f.;
A. Mau, Geschichte der decorativen Wandmalerei in Pompeji (Berlin 1882) 78. 258. 420f.;
E.M. Moormann, La pittura parietale romana come fonte di conoscenza per la scultura antica (Assen 1988) 177-179;
E. Pernice, Pavimente und figürliche Mosaiken. Die hellenistische Kunst in Pompeji 6 (Berlin 1938) 64f.;
Pompei. Pitture e mosaici IV (1993) 860-1004 Ill. 1-286;
L. Richardson jr., Pompeii: The Casa dei Dioscuri and its painters, MemAmAc 23 (Rom 1955);
K. Schefold, Die Wände Pompejis. Topographisches Verzeichnis der Bildmotive (Berlin 1957) 115-121;
W. Zahn, Die schönsten Ornamente und merkwürdigsten Gemälde aus Pompeji, Herculaneum und Stabiae 2 (Berlin 1842) Pl. 23. 49. 75. 89. 90;