Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2111120: Casa VI 7, 20.22 Sog. Casa dell´Argenteria

Pompeii, Pompei

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is in situ -

Geographical description:

Pompeji, Regio VI, Insula 7, Eingänge 20, 21 und 22; Grundstück des A. Herennuleius Communis mit drei Häusern; Haus der LL. Laelii Erastus und Trophinus? Haus des P. Antistius Maximus; 20-22 Wohnung und (Reperatur?)- Werkstatt eines Metallhandwerkers (Silberschmied?); Casa dei Vasi d´Argento; Casa dell´Argenteria
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Werkstatt; Wohnbau, Atriumhaus
Description: 20: Fauces (Nebenräume: links Cubiculum und Apotheca, rechts cella rustica zu 21) zum Atrium tuscanicum mit Tuffimpluvium und Zisterne. Seitenräume links: zwei Cubicula, Ala mit Götterattributen (Fundort von 14 silbernen Gefäßen und weiteren Gegenständen sowie 199 Münzen aus Edelmetall und Bronze), rechts zwei Durchgänge zu 21, dahinter Ala mit Tür zum Oecus fenestratum. Offenes Tablinum, links Oecus, rechts Andron zum Garten. Dreischenkliges Pseudoperistyl mit drei dorischen Tuffsäulen und Eckpilastern aus opus test., an der Rückwand Altar (der Venus?). Nebenräume der Porticus: NO kleine Exedra, Fauces zu 21, Sklavenraum mit Durchgang zu 22, Dormitorium, im N Triclinium, Korridor zu Küche und Latrine. 21: Eingang geschmückt mit korinthischen Pilasterkapitellen, breites Vestibulum gestützt auf zwei korinthischen Tuffsäulen (Nebenräume rechts cella ostiara unter der Treppe zum OG, cella rustica mit Brunnen und Durchgang zu 20) zum tetrastylen Atrium ohne Nebenräume mit Marmorimpluvium mit Wasserspeier, sechs ionischen Tuffsäulen und Zisterne. Nach S zwei Durchgänge zu 20, nach W rechts Cubiculum, daneben Korridor zum Peristyl, Treppe zum OG. 22: Werkstatt im Gartenbereich (podium und Wetterdach). Breite Fauces zum quadratischen Atrium testud. Links neben dem Eingang niedrig abgedeckter länglicher Raum mit Schränken, rechts Apotheca. Durchgang nach SW in ein zum Garten geöffnetes Triclinium, nach W zur Porticus des zweischenkligen Pseudoperistyls mit überdachtem Viridarium, Pluteus und Rinne. An der N-Seite des Hauses (zugänglich von der Porticus): Garten mit Repositorium und Durchgang zu 21, fünf Cubicula und Treppe zum OG über der Latrine.
Ancient context: urban

History:

Excavation: 1830. 1834ff.
Restoration: 1976

Bibliography:

I. Bragantini - M. de Vos - F. Parise Badoni - V. Sampaolo, Pitture e Pavimenti di Pompei, 2. Regioni V, VI (Rom 1983) 155-157;
W. Ehrhardt, Dekorations- und Wohnkontext. Beseitigung, Restaurierung, Verschmelzung und Konservierung von Wandbemalungen in den kampanischen Antikenstätten, Palilia 26 (Wiesbaden 2012) 20. 23;
H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 180f.;
A. Laidlaw, The First Style in Pompeii. Painting and Architecture (Rom 1985) 149;
A. Mau, Geschichte der decorativen Wandmalerei in Pompeji (Berlin 1882) 73;
Pompei. Pitture e mosaici IV (1993) 449-469 Ill. 1-39;