Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2100087: Tempel des Apollo Sosianus

Rom

Information on the Building

Localization:

Rom, Italien, IT, Tempel des Apollo Sosianus
- Location information is in situ -

Geographical description:

Der Tempel stand am Fuße des Kapitols in Richtung Tiber und Marsfeld und beim Marcellus-Theater.
Ancient landscape: Latium
Regio Rome/Italy: Regio IX
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Tempel, Pseudo-Peripteros
Architectural order: korinthisch
Preservation: Erhalten sind das Podium und Fragmente von einzelnen Bauteilen, sowie die drei wiedererrichteten Säulen.
Description: Das Podium des Tempels ist 40 m lang und 21, 32 m breit, es ist 5, 5 m hoch. Das Gußsteinmauerwerk wurde mit Tuff- und Travertinblöcken verkleidet. Weil der Tempel sehr nah am Marcellustheater stand, wurden die Treppen seitlich statt an der Front angelegt. Die korinthischen Säulen sind 14 m hoch. An der Front standen sechs Säulen, zu den Seiten des teifen Pronaos drei Säulen, wobei an die Cellawände sieben Halbsäulen angebracht waren, so daß man von einem Pseudoperipteros sprechen kann. Die Halbsäulen und die Cellawände wurden aus Travertin gebaut und mit Stuck überzogen. Für die Innenausstattung der Cella wurde Marmor verwendet. Sie war mit Aediculen und Säulen ausgestattet. Der Tempel stand zusammen mit dem Nachbargebäude, dem Tempel der Bellona, in einem säulengefaßten Hof.

History:

Building history : Seit dem 5. Jh. v. Chr. gab es an dieser Stelle ein Apollo-Heiligtum. Um 431 v.Chr. nach einer Pestepidemie fand die Einweihung des Tempels von Apollo Medicus. 353 und 179 v. Chr. wurde er umgebaut und ausgebessert. In augusteischer Zeit, um etwa 34 v. Chr. wurde der frühere Tempel durch einen Neubau abgelöst, der von C. Sosius errichtet wurde. Im 5. Jh. n. Chr. war er noch in Gebrauch. Im Mittelalter wurden verschiedene Gebäude hier errichtet, von denen es aber keine Reste mehr gibt.
Excavation: 1750 wurde der Tempel bekannt. Der Bereich um das Marcellus-Theater wurde 1926 und 1932 ausgegraben. 1937 und 1938 fanden weitere Ausgrabungen um den Tempel herum statt.
Restoration: In den 50er Jahren des 4. Jhs. n. Chr. wurde der Tempel restauriert. Nach der Ausgrabung in den 30er Jahren wurden 1940 drei Säulen wieder aufgerichtet, allerdings standen sie ursprünglich nicht dort, wo sie jetzt stehen.

Dating:

Bauwerk: augusteisch, Ende 1. Cent. v. Chr.

Bibliography:

M. Bertoletti – M. Cima – E. Talamo (Hrsg.), Sculture di Roma antica. Collezioni dei Musei Capitolini alla Centrale Montemartini (Rom 1999) 71 ff.;
F. Coarelli, Rom. Ein archäologischer Führer (Mainz 2000) 266 f;
A. M. Colini, Il tempio di Apollo (Rom 1941);
E. Gros, Aurea templa : recherches sur l’architecture religieuse de Rome à l’époque d’Auguste (Rom 1976);
E. La Rocca in: W. D. Heilmeyer (Hrsg.), Kaiser Augustus und die verlorene Republik, Ausstellungskat. Berlin (Berlin 1988) 121 f.;
Nachlass Konstantin Ronczewski (1874-1935);
A. Viscogliosi, Il tempio di Apollo in circo e la formazione del linguaggio architettonico augusteo (Rom 1996);
C. Winkler, Aurea templa. Der Apollo-Palatinus- und der Apollo-Sosianus-Tempel in Rom (München 2007);