Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2110302: Casa VI 14, 28.33 Sog. Casa di Laocoonte

Pompeii, Pompei

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is Aufbewahrungsort -

Geographical description:

Pompeji, Regio VI, Insula 14, Eingänge 28-32; Casa di Laocoonte; Haus des Manius Salarius Crocus mit pistrinum und popina;
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Taberne; Wohnbau
Description: 28: popina, taberna lusoria der alearii. Eingang mit großem Vordach. Tuff-Ladenschild zwischen 27 und 28: Basrelief. Großer Ladenraum, links Nebenzimmer (Fund eines Skeletts). Links hinten Treppe zum HG, oben 2 Galerien. An der rechten Wand Spuren von Schränken. 29: taberna argentaria an der Wucherin Faustilla. Separate Treppe zum OG (mit apsidialen Abtritt). An der Nord-Wand Graffito eines Phallos. Links vorne gemauertes Podium. Rechts 2 kleine Fenster zu 30. 30: fauces (Nebenräume: links 29, rechts cubiculum) zum atrium tusc. mit gemauertem impl. (Marmor) und Zisterne, ohne Seitenräume. Rechts Durchgang zum Stall 31, dahinter Treppe zum OG. Geöffnetes tablinum. Links Garten mit Rinne und Brunnen, rechts Küche und triclinium. Nach Westen Durchgang zur Bäckerei mit 3 Mühlen, Backofen mit Phallos, Tisch, Backstube und dormitorium. 31: Stall mit Raufen. 32: Eingang zum Mühlenraum, rechts: panificium, nach Westen Backofen, dormitorium. Rechts 3 gemauerte Tröge.
Ancient context: urban

History:

Building history : Sehr altes Kalkstein-Haus. Römisch umgebaut. Nach dem Erdbeben von 62 n. Chr. ergänzt.
Excavation: 1876.
Dekoartionen im 4. Stil erhalten. In diesem Haus gehören die Dekorationen Dritten Stils einer älteren Bauphase an als die Malereien Vierten Stils. Diese schon von Mau vorgeschlagene Aufteilung wurde jüngst von G. La Torre bezweifelt. Er datierte aufgrund einer vom Dritten Stil bedeckten Ziegelausmauerung in der Südwand des Atriums a auch jene Dekorationen in die Zeit nach dem Erdbeben des Jahres 62 n.Chr. Jedoch ist diese wohl einen Kalksteinpfosten ersetzende Ziegelausfachung kein zwingender Hinweis auf einen seismischen Schaden. Sollte dies zutreffen, kann auch ein früheres Erdbeben zur Zeit des Zweiten Stils oder davor diese Ziegelausmauerung notwendig gemacht haben. Der Befund im Atrium a zwingt nicht, den Dritten Stil in die Zeit nach 62 n. Chr. zu datieren.

Dating:

Bauwerk-Umbau: (62n. Chr.).
Bauwerk-Zerstörung/Ende: (79 n. Chr.).

Bibliography:

F.L. Bastet - M. de Vos, Il terzo stile pompeiano. Proposta per una classificazione del terzo stile pompeiano, Archeologische Studien van het Nederlands Instituut te Rome IV (´s-Gravenhage 1979) 70f. Pl. 36,65;
I. Bragantini - M. de Vos - F. Parise Badoni - V. Sampaolo, Pitture e Pavimenti di Pompei, 2. Regioni V, VI (Rom 1983) 289;
W. Ehrhardt, Stilgeschichtliche Untersuchungen an römischen Wandmalereien von der späten Republik bis zur Zeit Neros (Mainz 1987) 121 Ill. 325;
W. Ehrhardt, Dekorations- und Wohnkontext. Beseitigung, Restaurierung, Verschmelzung und Konservierung von Wandbemalungen in den kampanischen Antikenstätten, Palilia 26 (Wiesbaden 2012) 67f.;
H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 214 f.;
G.F. La Torre, La Casa del Laocoonte ed il problema della fine del Terzo Stile a Pompei, Quaderni dell´Istituto di archeologica della Facoltà dei lettere e folosofia della Università di Messina 3, 1988, 73-89;
A. Mau, Scavi di Pompei, BdI 1876, 48-55;
A. Mau, Scavi di Pompei nell´inverno 1876-77, R. VI is. 14, BdI 1878, 196-205;
A. Mau, Geschichte der decorativen Wandmalerei in Pompeji (Berlin 1882) 425f.;
Pompei. Pitture e mosaici V (1994) 341-362 Ill. 1-30;
K. Schefold, Die Wände Pompejis. Topographisches Verzeichnis der Bildmotive (Berlin 1957) 134f.;