Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2111811: Tempel der Dioskuren (in Circo)

Roma, Rom (Metropolitanstadt)

Available images: 0

Information on the Building

Localization:

Rom (Metropolitanstadt), Ancient place name: Roma, Italien, IT, Rom
- Location information is zerstört -

Geographical description:

Ancient landscape: Latium
Regio Rome/Italy: Regio IX
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Tempel, prostyler Tempel
Ancient context: urban

History:

Building history : Der lange Zeit nur durch Vitruv (Vitruv. 4.8,4) bekannte Tempel ist durch die Abbildung auf dem Fragment eines antiken Marmorplans, welches 1983 im römischen Trastevere zu Tage kam, archäologisch als existent bewiesen.
Excavation: Bei verschiedenen Grabungen im Bereich der Piazza delle Cinque Scole sowie der Kirche San Tommaso ai Cenci sind antike Strukturen mit dem Tempel in Verbindung gebracht worden. Diese Zuschreibungen sind aber jeweils in der Folge widerliegt worden.

Dating:

Bauwerk-Fertigstellung: spätrepublikanisch, 2. Viertel 1. Cent. v. Chr.

Bibliography:

F. Castagnoli, Un nuovo documento per la topografia di Roma antica, StRom 33, 1985, 205-211;
F. Coarelli, Il Campo Marzio (Rom 1997);
M. Conticello de Spagnolis, Il tempio dei dioscuri nel Circo Flaminio (Rom 1984);
M. Conticello de Spagnolis, Nuove osservazioni sull area del tempio dei Dioscuri in Circo Flaminio, BCopm 91, 1986, 91-97;
E. Rodríguez-Almeida, Un frammento di una nuova pianta marmorea di Roma, JRA 1, 1988, 120-131;
Text source: Des Vitruvius zehn Bücher über Architektur, übersetzt von F. Reber (Stuttgart 1865) 4, 8, 4;
[Excerpt: "Hoc autem genere primo facta est, uti est Castoris in circo, Athenis in arce et in Attica Sunio Palladis Minervae. Earum non aliae sed eaedem sunt proportiones. Cellae enim longitudinibus duplices sunt ad latitudines uti reliquae; ex is omnia quae solent esse in frontibus, ad latera sunt translata." / Translation: ""In der Art aber, wie der Castortempel in der Region Circus ist, sind zuerst in Athen auf der Burg und in Sunion in Attika die Tempel der Pallas Athene erbaut worden. Diese haben keine anderen, sondern dieselben Maßverhältnisse, wie gewöhnlich. Denn die Cellen sind im Verhältnis zur Breite doppelt so lang, wie auch das Übrige im gleichen Verhältnisse steht; abweichend ist nur, dass dasjenige, was an den Stirnseiten zu sein pflegt, auf die Langseiten übertragen ist.""]