Since you are using Arachne as a guest, you can only view images of low resolution.
Login

2100048: Abhanghaus 20 VIII 2, 14-20 Sog. Gebäudekomplex des L. Aelius Magnus

Pompeii, Pompei

Available images: 1

Information on the Building

Localization:

Pompei, Ancient place name: Pompeii, Italien, IT, Pompei
- Location information is Aufbewahrungsort -

Geographical description:

Das Haus liegt am südlichen Rand der Stadt mit Ausrichtung zum Meer; Pompeji, Regio VIII, Insula 2, Eingänge 14-20, Gebäudekomplex des L. Aelius Magnus, Großvilla am Stadtrand, aufgeteilt in Mietwohnungen und Thermen, Sog. Casa a cinque piani (über 100 Räume). Besitzerin oder Pächertin des 2. UG von 17 und 23: Dicidia Margaris
Ancient landscape: Kampanien
Roman province: Italia
Cultural era: römisch

Characterization:

Building type: Wohnbau
Description: 14.16: Doppelatriumhaus. 14: Eingang mit Marmorpilastern. Breite fauces, links cubiculum, rechts Treppe zum OG in cella ostiaria zum einhüftigen atrium tusc. mit Tuff-impl. und Zisterne. Rechts triclinium verbunden mit exedra (2 Ziegelsäulen, oecus). Links Durchgang zu 16. und überwölbte Pforte zu einem cubiculum des Hauses 14. Links hinten tablinum (triclinium?), daneben Korridor zum Peristyl und zu den unteren Terrassen. Rechts Küche und Wirtschaftsräume. Vierseitiges Peristyl mit piscina (mit Fischbrutröhren) mit 14 Ziegelsäulen und pluteus. Rechts und links Zubehörräume: links 2 oeci. triclinium mit Brunnen und Terrassen. Rechts kleine exedra, 2 Zimmer hinter der Curie, Verbindung mit 3.5. 16: Haus mit Fischmosaik. fauces mit Nebenräumen (links apotheca mit Treppe zum OG, rechts cubiculum) zum atrium tusc. mit großem gemauertem impl. (Marmor?), Seitenräume: links 2 Cubicula, sacellum (kleiner raum mit Tuff-Ädicula und Altar), ala, rechts apotheca, Durchgang zu 14, cubiculum mit Durchgang zu 14 mit apothecae, ala. Offenes tablinum, rechts oecus, links Durchgangsraum zum triclinium mit Terrasse und exedra, Korridore und Treppe ins UG, Peristyl 14. 17: Treppe zum OG, cella ostiaria, Korridor und Treppen zu den Sarno-Thermen, die unter den Mietshäusern liegen. Fast quadratischer Grundriss des Badekomplexes (vestibulum, apodyterium mit frigidarium, tepidarium ohne Suspensur, caldarium mit Supensur und concameratio). An das tepidarium nach Südosten anschließend durch Fensterreihe beleuchteter Korridor mit 7 kleinen Zellen (für Massagen, Salbungen oder Haarkosmetik) ohne Wannen. Wegen Teilung von 23 keine Latrine (Töpfe?9. 18-20: zuletzt Aufenthaltsraum für die Sarno- Thermen (ehemaliges Wohnhaus?). 18: fauces (Nebenräume: rechts Raum zu 17, links Treppe und Nebeneingang 19, zum atrium tusc. mit großem impl. ohne Seitenräume, in der Südostecke befindet sich eine Zisterne. Geschlossenes tablinum, links Durchgang zu Pfeilerporticus 20, dahinter kleines viridarium mit anliegenden Räumen und Korridoren. 20: Gang zu unregelmäßigen Räumen und Terrassen, die im Verlauf der aufgegeben Stadtmauer abknicken. Links Treppe zum OG, dahinter dreieckiger Lichtbrunnen mit umlaufender Tuffrinne, der 2 Korridore beleuchtete. Rechts lange Sitzbank und Durchgang zu 18.
Ancient context: urban

History:

Building history : Die 5 Stockwerke bestehen aus 3 Untergeschossen, dem Erdgeschoss und teilweise einem Obergeschoss. Diese Großvilla wurde aus einer Reihe Samnitischer Atriumhäusern, Höfen und Hanggeschossen mit Terrassen zusammengestellt. Teilweiser römischer Neubau. Renovierungen nach dem Erdbeben von 62. n. Chr.
Excavation: 1826. 1889-1899. 1928 ff. 1976 ff.
Wandmalereien des 3. Stils und Mosaiken des 2. Stils erhalten.

Bibliography:

H. Eschebach, Gebäudeverzeichnis und Stadtplan der antiken Stadt Pompeji (Köln 1993) 356 f.;

FA photo prints:

Forschungsarchiv für antike Plastik 6737/0 - 6738/0 (Foto Kähler)