Namibia

<p>Die Republik Namibia ist ein Küstenstaat im südlichen Afrika. Die etwa 825.000 Quadratkilometer gliedern sich in den hyperariden Küstenstreifen der Namibwüste und der Skelettküste, die Große Randstufe sowie das Binnenhochland welches in das aride Kalahari-Becken übergeht. Die ephemeren Riviere (Trockenflüsse) der Großen Randstufe, die das Binnenhochland nach Westen entwässern, machen diese Zone seit jeher zum bevorzugten Siedlungsgebiet.</p> <p>An der Kölner Universität gibt es eine lange Tradition der Erforschung afrikanischer Felskunst, seit der Kölner Professor Herbert Kühn im Jahr 1930 einen Bildband über "Buschmann Kunst" veröffentlichte (gemeinsam mit H. Obermeier). In diesem Band wurde ein von Reinhard Maack entdecktes namibisches Felsbild erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Dieses Bild wurde später von dem französischen Prähistoriker Abbé Henri Breuil als "Die Weiße Dame vom Brandberg" popularisiert, der wiederum von Ernst Scherz zu vielen Felsbildstellen in Namibia geführt wurde. Das Interesse von Scherz an der Felskunst Namibias mündete 1963 schließlich in einem Forschungsprojekt, für welches das Kölner Institut für Ur- und Frühgeschichte (gemeinsam mit der Afrikanistik und Ethnologie) Gelder bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft beantragte. Das Institut sicherte die wissenschaftliche Begleitung für dieses und die folgenden Projekte, in der Person von zunächst Hermann Schwabedissen und später von Rudolph Kuper.</p> <p>Das 1963 begonnene Projekt lief ununterbrochen bis in das Jahr 2006. In diesem Projekt sowie in anderen, ihm zur Seite gestellten Projekten, leisteten eine Reihe von Forschern hoch relevante Beiträge zur Archäologie Namibias: Wolfgang Wendt fand die älteste afrikanische Kunst in der Apollo 11 Grotte in Südnamibia, die auf ein Alter von 30.000 Jahren datiert ist; Ernst Scherz (zusammen mit Anneliese Scherz) legte eine landesweite Dokumentation der Felskunst Namibias an; Harald Pager dokumentierte die Felskunst des Brandberg/Daureb in einer weltweit einmaligen Genauigkeit und Vollständigkeit; Peter Breunig führte viele Ausgrabungen im Brandberg/Daureb aus, und konnte die Wandkunst auf ein Mindestalter von 2700 Jahren datieren; Jürgen Richter grub in Zentralnamibia und veröffentlichte dies zusammen mit älteren Grabungen von W. Wendt; Ralf Vogelsang arbeitete im Sonderforschungsbereich ACACIA und leistete mit seinen zahlreichen Ausgrabungen in Nordnamibia, zusammen mit Barbara Eichhorn, einen wichtigen Beitrag zur Archäologie des Later Stone Age in der Kaoko Region; Eileen Kose grub und publizierte eisenzeitliche Fundplätze am Kavango Fluss; ein Team geleitet von Tilman Lenssen-Erz publizierte sechs umfangreiche Kataloge mit der Felskunst-Dokumentation von Harald Pager; Tausende Dokumentationsfolien von Harald Pager, die während der Publikationsphase zur Bearbeitung in Köln waren, wurden in 2005 an das Nationalarchiv Namibias übergeben.</p> <p>Nach dem Jahr 2000 erweiterte sich das Engagement des Kölner Instituts hin zu Projekten in Kooperation mit der University of Namibia, im Besonderen mit Goodman Gwasira, und ebenso hin zu Lehrgängen für Mitglieder lokaler Gemeinschaften wie sie sich etwa in den Daureb Mountain Guides selber organisiert haben.</p> <p><h2>Daten folgender Projekte sind hier zugänglich</h2> <p>PP-90 = Pager-Projekt 1990 <p>Projektinhalt: Untersuchungen und ausführliche fotografische Aufnahme der Fundstellen in der Hungorob Schlucht in Vorbereitung der Publikation des 2. Bandes in der Reihe "The Rock Paintings of the Upper Brandberg"</p> <p>Teammitglieder: Marie-Theres Erz, Klaus Günther, Tilman Lenssen-Erz, Efraim Matheus, Sharon Müller, Angula Shipahu.</p></p> <p>BD-D09 = Brandberg/Daureb-Dom Schlucht 2009 <p>Projektinhalt: Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der University of Namibia des kurzen Abschnitts der unteren Dom Schlucht im Südwesten des Massivs, wo sich eine einzigartige Vermischung von Malereien und Gravierungen findet.</p> <p>Teammitglieder: Ennethe Eichab, Gotthardine //Garoës, Goodman Gwasira, Menethe Hiyavali, Julia Kaulinge, Tilman Lenssen-Erz, Efraim Matheus, Marco Matsuib, Christian Nekare, Fillemon Nghikelwa, Tuhafeni Salomo, Angula Shipahu, Colin /Uiseb, Alfons /Uwuseb.</p></p> <p>BD-Heath = Brandberg/Daureb <p>Projektinhalt: Untersuchungen und Ausgrabungen in Zusammenarbeit mit der University of Namibia auf einem begrenzten Feld von Steinsetzungen im oberen Bereich der Numas Schlucht im Jahre 2012.</p> <p>Teammitglieder: Thomas Angula, Eymard Fäder, Goodman Gwasira, Phen Ilukena, Tilman Lenssen-Erz, Efraim Matheus , Alma Nankela, Angula Shipahu, Colin /Uiseb, Bethel Utete, Alfons /Uwuseb.</p></p></p>

Namibia anzeigen