Chad

<p>Die Republik Tschad ist ein Binnenstaat in Zentralafrika. Etwa 90 % des Landes nimmt das östliche Tschadbecken mit dem Tschadsee ein. Im Osten befinden sich das Ennedi Bergland und das Wadai-Massiv, im Norden das vulkanische Tibestigebirge sowie das Plateau Erdi Ma. Wüsten, Halbwüsten und Savannen prägen die ökologischen Verhältnisse. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigen deutliche klimatische Veränderungen mit einem Wechsel von Feucht- und Trockenphasen während der letzten 10.000 Jahre.</p> <p>Archäologische und geowissenschaftliche Forschungen im Tschad durch die Universität zu Köln begannen im Rahmen des Sonderforschungsbereichs (SFB) 389 ACACIA mit den Teilprojekten A6 (2002-2007) und A8 (2005-2007). Die geowissenschaftlichen Arbeiten finden ihre Fortsetzung im seit 2009 laufenden SFB 806, Teilprojekt A2.</p> <p><h2>Daten folgender Projekte sind hier zugänglich:</h2> <p>SFB389-A6 = Sonderforschungsbereich 389 "Kultur- und Landschaftswandel im ariden Afrika – ACACIA", Teilprojekt A6 "Klima- und Kulturgeschichte im Ennedi-Gebirge und seinem Umland".</p> <p>Projektinhalt: Landschaftsarchäologische Untersuchungen geschlossener Landschaftsabschnitte mit flächendeckenden Surveys der Felsbildstellen und Ausgrabungen an ausgesuchten Stellen in den Jahren 2003-2005.</p> <p>Teammitglieder: Maya von Czerniewicz, Peer Jungstand, Tilman Lenssen-Erz, Manfred Neumann, Ben Nix, Andreas Pastoors, Christian Reepmeyer, Julia Skalitz</p></p>

Chad anzeigen