Algeria

<p>Die Demokratische Volksrepublik Algerien ist mit einer Fläche von etwa 2,4 Millionen km² das größte Land in Afrika. Im Norden des Landes liegt das Atlasgebirge, südlich schließt sich die Sahara an, die etwa 85 % des Landes einnimmt. Neben Sanddünengebieten liegen hier die Stufenlandschaften des Tassili n’Ajjer und das Ahaggar-Gebirge. Neben dem mediterran geprägten Küstenbereich prägen Wüsten und Halbwüsten die ökologischen Verhältnisse. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigen aber deutliche klimatische Veränderungen mit einem Wechsel von Feucht- und Trockenphasen während der letzten 10.000 Jahre. Die Gebirgslandschaften Algeriens sind spätestens seit den 1950er Jahren vor allem durch ihren Reichtum an prähistorischer Felskunst bekannt geworden. Das Tassili n’Ajjer Gebirge wurde 1982 als Kultur- und Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen.</p> <p>Im Rahmen einer 2011 im Studiengang Culture and Environment in Africa (CEA) der Universität zu Köln abgeschlossenen Masterarbeit wurde Felskunst aus dem Tassili n’Ajjer von Issak Cheikh Oukafi unter ethnoarchäologischen Aspekten bearbeitet.</p>

Algeria anzeigen