Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln

Alle Datensätze anzeigen

Die Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln (RWWA) hat eine Sammlung von ungefähr 15.000 Glasnegativen vom Ende des 19. bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Darunter befinden sich solche namhafter Industriefotografen.

Diese Glasnegative, wie auch weitere Fotos, wurden zusammen mit dem Aktenmaterial der verschiedenen Unternehmen dem RWWA übergeben und sind damit Teil der historischen Quellen, die der Forschung zur Verfügung zu stellen sind. Sie können technik-, alltags, kultur- oder sozialgeschichtlichen Fragestellungen untersucht werden. Kunst-, architektur - oder fotografiegeschichtliche Untersuchungen sind ebenfalls möglich und wünschenswert. Gerade im Bereich der Technikgeschichte sind sie eine der wenigen oder gar die einzige Quelle. Sie zeigen Menschen an ihrem Arbeitsplatz, Produktionsverfahren, Maschinen und Produkte, ebenso wie Industriearchitektur oder Werksanlagen. Damit sind sie auch für die Industriearchäologie von Bedeutung.


Folgende Bestände sind bereits in Arachne verfügbar:

Abt. 69 PHB-Weserhütte
Abt. 107 KHD (Westwaggon)
Abt. 122 Johann Wülfing & Sohn, Lennep, Dahlerau
Abt. 130 Gutehoffnungshütte, Oberhausen
Abt. 208 Stollwerck AG




Suche

Freie Suche:
Signatur:
Negativnummer: