Since you are using Arachne as a guest, you can only view low-resolution images.
Login

32817: Fragment einer Terrakottamaske

Köln, Römisch-Germanisches Museum

Pictures available: 2

Object Information - general

Presently located:

Köln, Deutschland, DE, Römisch-Germanisches Museum. Inv. no. 3851
- Place information is Aufbewahrungsort -

Provenience:

Köln-Marienburg, Bayenthalgürtel, bei dessen Anlage (1899–1900), Römisches Flottenlager auf der Alteburg, Streufund

Category/Culture Area/Function:

Terrakotte
Belongs to monument: nein
cultural sphere: römisch

Condition:

vollständig
Erhaltung: Drei bündig anpassende Bruchstücke ergeben eine fast vollständige Maske, es fehlen ein kleines Stück der linken Wange und des rechten Oberlides sowie ein größerer Bereich im Zenit; die fehlenden Partien wurden ergänzt
Colour remains: Braune Farbe auf den Stirnfalten, der Warze, in den Augen, über den inneren Augenwinkeln, am rechten Ohr, auf dem Nasenrücken – oben Tupfen und zur Nasenspitze hin fächerförmig auseinanderlaufende kurze Striche –, auf den Wangenfalten und am Ansatz der Falten um den Mund sowie auf den Lippen, etwas Farbe ist auch über die Zähne gelaufen.

Measurements / Material:

B 20,7 cm
H 25,9 cm
T 12,3 cm
Comments: Material allgemein: Weißer Scherben mit beigefarbenen Oberflächen, fein gemagert, wenige mittelgroße rote Partikel, vereinzelt Glimmer

Literature:

P. La Baume, Die Römer am Rhein 300 f. Ill. E 134 b;
G. M. E. C. van Boekel, Roman terracotta figurines and masks from the Netherlands (Groningen 1987) 811;
G. M. E. C. van Boekel, Romeinse terracotta’s. Museumstukken 6 (Nijmegen 1996) 26 f. Ill. 50;
G. M. E. C. Van Boekel, Terrakottabeeldjes en maskers, in: P. Stuart (Hrsg.), Langs de weg : De Romeinse weg van Boulogne-sur-Mer naar Keulen. Verkeersader voor industrie en handel. Villa rustica. Het Romeinse boerenbedrijf in het Rijn/Maasgebied (Heerlen 1987) 96-100 Ill. 3;
J. Klinkenberg, Das römische Köln, in: P. Clemen (Hrsg.), Die Kunstdenkmäler der Stadt Köln, Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz 6 (Düsseldorf 1906) 365, 372;
H. Rose, Römische Terrakottamasken in Köln. Zu Herstellung, Verbreitung und Verwendung eines charakteristischen Produktes. Kölner Jahrbuch 32, 1999 747-757 Ill. 1;
H. Rose, Beobachtungen zu den römischen Terrakottamasken am Beispiel der Kölner Produktion. Rei Cretariae Romanae Fautorum Acta, 37 (2001) 295, 297 Ill. 2;
H. Rose, Fragmente römischer Terrakottamasken aus der Domgrabung. Kölner Domblatt 68, 2003.;
H. Rose, Die römischen Terrakottamasken in den Nordwestprovinzen : Herkunft - Herstellung - Verbreitung - Funktion. Monumenta Artis Romanae 37 (Wiesbaden 2006) Cat. no. 1 Pl. 1;

Catalog text

Catalog number: 1

Die Maske ist nicht modelgleich mit dem fast kompletten Stück aus Worms (Kat. Nr. 2), es bestehen geringfügige Abweichungen in der Faltenbildung am Kinn, in der Ohrform und im Verlauf der Brauen. Auch sind die Augenlider breiter und die Einzelformen scheinen weniger deutlich ausgeprägt zu sein.